Wie alles begann

Unsere erste grössere und längere Reise führte uns im Jahr 2012 nach Irland. Nachdem wir die Hauptstadt Dublin bereits zum zweiten Mal erkundet hatten, machten wir uns mit dem Zug auf in den Südosten von Irland nach Waterford, ein Seehafen.

Dies ist die älteste Stadt des Landes und besitzt eine wuchtige Steinfestung. Nach Erkundung der mittelalterlichen Stadt, wollten wir uns in die Umgebung wagen und buchten eine „Safari“ zur Halbinsel Hook Head. Wir hatten eine tolle Zeit auf dieser Tour mit einem genialen und gesprächigen Guide, der uns über die Geschichte, Bräuche und Orte vieles erzählen konnte. Er erzählte uns vom uisce beatha, was übersetzt aus dem Gälischen Lebenswasser bedeutet. Damit meinte er den irischen Whiskey, den er uns auf der Fahrt natürlich auch anbot. Die Fahrt durch Waterford und Wexford bis zum Leuchtturm Hook Head war sehr schön und malerisch, trotz etwas regnerischem Wetter. Es gab viele Fotomotive entlang der Strecke und der Leuchtturm selbst war eine exzellente Attraktion mit fantastischem Blick von oben über die Küste. Dies war ein Ort voller Inspiration, vieler schöner Erinnerungen und einem einzigartigen Erlebnis, welches wir zurück in der Schweiz unbedingt teilen wollten. So entstand die Idee, uisce beatha in einem irischen Pub anzubieten, das den Namen Hook Head`s irish Pub trägt, was uns an die unvergessliche Reise erinnert.

Stefie und Dominik in Irland

Brücke und Weg im Wald in Irland